bunited – Die Verbraucher Revolution – Geld sparen, Geld verdienen = bunited

bunited –  Verbraucher Community Revolution

Schau Dir das Video an und hilf mit, die Welt zu retten!

Schon überzeugt? Dann melde Dich hier gleich kostenlos an

Die Idee hinter Bunited ist wirklich revolutionär.

Jedes Unternehmen möchte Geld verdienen. Jeder Kunde möchte Geld sparen.
Stellen unternehmen Produkte aufwendig her, werden diese teurer.
Billige Konkurrenzprodukte aber sind oftmals umweltschädlich oder werden
auf Kosten ärmerer Menschen unter prekären Arbeitsbedingungen hergestellt.

Wir wissen dies alle – Aber kann man da wirklich nichts gegen machen?

Doch! – Wenn alle Verbraucher weltweit sich vereinigen, dann entsteht ein enormes
Momentum, dass einiges bewegen kann. So einer Masse an Menschen muss die Unternehmenswelt dann zuhören.

Und genau das ist die Idee von Bunited. Konsumenten können mit Bunited Geld sparen und sogar Geld verdienen und gleichzeitig durch die Macht der großen Zahl Unternehmen dazu bringen, zum Beispiel fairer oder umweltfreundlicher zu produzieren.

Nun sind Unternehmen nicht per se etwas Böses was bekämpft werden müßte, sondern es gab bisher einfach noch keinen direkten Draht zwischen Unternehmen und Verbrauchern. Diese Lücke will Bunited jetzt füllen.

Der Mitgründer und CEO von Bunited ist niemand anderes als Jim Jorgenson, der AllAdvantage mitgegründet hatte – ein Unternehmen, dass schon damals sehr früh und vor allen Anderen Unternehmen erkannt hatte, dass man Geld von Firmen auf Kunden umleiten kann.

Bunited ist seit einiger Zeit auch in Deutschland aktiv und hat schon mit Vodafone-Verträgen in Deutschland vorgelegt, so dass Bunited seinen Mitgliedern besser Konditionen bei Vodafone Verträgen anbieten kann.

Jeder kann sofort Mitglied von Bunited werden. Die Mitgliedschaft ist und bleibt kostenlos.

Jetzt Anmelden und Teil der Verbraucher Revolution werden

Der Hintergrund von Bunited: Ist Bunited wirklich seriös?

Bunited wurde in einem Stealth Launch gestartet. Das bedeutet, dass man auf große Öffentlichkeit erstmal verzichtet hat. So finden sich bei Google auch noch wenige Suchtreffer zum Thema Bunited. Unter anderem sind eine gute Rezession über eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekon und Details zum Mitgründer Jim Jorgenson zu finden. Aber auch einige Artikel, die die Frage stellen: „Is bunited a scam or scum or a fraud?“

Also ob es sich dabei um Betrug handelt oder nicht. Ich denke wenn man den Hintergrund etwas beleuchtet wird es sehr schnell deutlich:

Hier was die Wikipedia über Jim Jorgensen schreibt. Ich habe den Text übersetzen lassen, weil es in der deutschen Wikipedia keinen Text dazu gibt.

Auszug über Jim Jorgenson:

Jim Jorgensen (* 1948 in Racine, Wisconsin ) ist ein Serienunternehmer . Seit seinem MBA-Abschluss an der Stanford Graduate School of Business im Alter von 24 Jahren hat er mehr als 25 Unternehmen gegründet . Jorgensens Branchenauswahl für diese neuen Unternehmen war breit gefächert und reichte vom Einzelhandel über die Produktion, das Internet bis hin zum Versandhandel und von der Ölförderung bis hin zu Versicherung. Einige der Unternehmen blieben klein, während zwei von ihnen Marktkapitalisierungen von über 1 Milliarde USD erreichten.

(automatisch übersetzt:) https://en.wikipedia.org/wiki/Jim_Jorgensen

Das Unternehmen Alladvantage kann schon erahnen lassen, welches enorme Potential hier besteht.
Seinerzeit war das Internet noch nicht so verbreitet wie Heute, – wo wirklich jeder Mensch einen Zugang zum Internet hat und alle Handys onlinefähig sind.

Schauen wir uns die Eckdaten (auch aus dem Artikel) einfach mal an:

AllAdvantage – eine Internet-Infomediary-Community (Jorgensen war Mitbegründer und CEO mit den Mitbegründern Carl Anderson, Johannes Pohle und Oliver Brock [11] ). Das Unternehmen verzeichnete innerhalb von zwei Jahren einen rasanten Auf- und Abstieg. Das am 30. März 1999 gegründete Unternehmen hatte innerhalb von 12 Monaten:

13 Millionen Mitglieder,
$ 175.000.000 in Wagniskapital, Werbeeinnahmen von über 30 Millionen US-Dollar,
Barausschüttungen in Höhe von über 100 Millionen US-Dollar an seine Mitglieder verteilt,
stellte 850 Mitarbeiter ein, gründete 35 weltweite Büros auf vier Kontinenten,
den weltweit ersten Chief Privacy Officer gegründet, in S-1 eingereicht im Februar 2000 unter Leitung von Frank Quattrone von Credit Suisse First Boston bei einer Bewertung von $ 1,4 Milliarden.

Am 2. April 2000 veranstaltete AllAdvantage eine erste Jubiläumsveranstaltung auf dem Jorgensen-Campus in Stanford. Die Demokratische Partei feierte das Firmenjubiläum mit einem Fundraising-Dinner auf Jorgensens Zelt-Tennisplatz.

Der Hauptredner war Präsident Bill Clinton und Musik von den Grateful Dead- Mitgliedern Mickey Hart und Bob Weir . (Hoffman 2006)

Zu den politischen Teilnehmern gehörten der Vorsitzende der Minderheit Richard Gephardt , die Vertreter Patrick Kennedy , Zoe Lofgren , Bob Menendez , Ellen Tauscher , Nancy Pelosi , Charlie Rangel , Anna Eshoo , Martin Frost , Barbara Lee , Tom Lantos , Cal Dooley , David Wu , Mike Honda und der Gouverneur von Kalifornien Gray Davis

Andere Teilnehmer eingeschlossen; Die Tochter des Präsidenten, Chelsea Clinton , der Risikokapitalgeber John Doerr von Kleiner Perkins , Frank Quattrone , der Winzer Ernest Gallo , der Gründer von Oracle, Larry Ellison , der CEO von Intuit, Steve Bennett, und Eric Schmidt, jetzt der CEO von Google , der Chief Privacy Officer, Ray Everett-Church , der Generaldirektor David Johnson, HR-Vizepräsident Jan Daniel, eBay-Finanzvorstand Gary Bengier, Microsoft- Chefstratege Craig Mundie , Dr. Dean Ornish , PayPal-Gründer Elon Musk und Gründer und CEO von Overstock Patrick Byrne

Dieses Abendessen markiert den Höhepunkt von AllAdvantage. Der NASDAQ setzte seinen Abwärtstrend von seinem Höchststand drei Wochen zuvor fort, wodurch der Börsengang des Unternehmens gestoppt wurde. Das Unternehmen schloss schließlich seinen Verbraucherdienst im Januar 2001. (Hoffman 2006) (q:wikipedia)

Zum Stealth Launch von Bunited findet sich nicht viel.

bUnited – In Stealth Pre-Launch wird es als The Consumer Revolution bezeichnet (Jorgensen war Mitbegründer von Johannes Pohle und Ozan Taner)  (quelle: wikipedia)

Aber jetzt kommen wir zum Verdienst. Wie berechet Bunited was Mitglieder verdienen können?
Wo kommt das Geld überhaupt her und welchen Zweck und Nutzen hat das Ganze?

Wie wird man bezahlt:

Ganz einfach. Du lädst eine Person zu Bunited ein. Du bekommst alleine dafür schon Geld. Je mehr Personen Du einlädst, desto mehr bekommst Du! Und zwar auch für Personen, die von den Freunden eingeladen wurde, die Du vorher eingeladen hast. Also alle Personen bis zu 5 Ebenen tief.

Aber keine Angst. Das ist kein Schnellballsystem, denn niemand muß die Mitgliedschaft bezahlen. diese ist und bleibt kostenlos. Wo das Geld herkommt wird gleich noch erklärt.

Die Auszahlungen werden zunächst erstmal reserviert, da Bunited sich noch im Wachstum befindet und natürlich erstmal Einkommen generieren muß. Der Trick ist: Wenn die Bunited Community zuerst groß gemacht wird, kann die Community günstige Konditionen bei Unternehmen für Produkte bekommen, die sowieso jeder kauft und somit wird Geld frei. Am Ende ergibt sich durch die Differenzen zu gewöhnlichen Marktpreisen und den Einsparungen der Unternehmen – die jetzt keine teure Werbung mehr schalten müssen – eine Marge, also ein Differenzbetrag. Und so wird es möglich, dass die Mitglieder nach und nach tatsächlich ausbezahlt werden.

Das ist der einzige Haken an Bunited, dass das Geld eben nicht sofort verfügbar ist. Das hat aber auch Vorteile und Gründe wie oben beschrieben und aus meiner Sicht ist der Gewinn/Verdienst bei Bunited so hoch, dass man ruhig etwas Geduld haben kann.

Deine Einnahmen werden sofort reserviert. Man kann sofort sehen wieviel man verdient hat. Die Auszahlung erfolgt nach und nach. Es wird für die ersten Mitglieder und je nach Mitgliedsland möglich sein, die Beträge schon in ca. 60 Tagen auszahlen zu lassen. Aber Andere werden das im Laufe des Jahres 2019 tun können. Bunited ist hier ganz ehrlich uns sagt, dass es unter Umständen und je nach Land auch ein paar Jahre dauern kann.

Die Auszahlungen hängen eben stark davon ab, wann bUnited von den Partnerunternehmen bezahlt wird, die bUnited Mitgliedern Rabatte geben. Je nach Land und Wohnsitz der Teilnehmer und wie schnell Bunited wächst kann das sehr schnell gehen oder eben eine Zeit lang dauern.

Für das, was hier erschaffen werden soll, ist das eine hinnehmbare Einschränkung. Immerhin muß man nicht viel leisten und lediglich Freunde zu Bunited einladen. Und Bunited hat ja noch den zweiten Vorteil, dass man Heute schon als Mitglied von Bunited viel Geld sparen kann.

Derzeit konnte ich leider nur ausmachen, dass Vodafone Deutschland und die Telekom Partnerschaften mit Bunited unterhalten. Es ist aber schon jetzt lohnenswert, wenn man dorte inen Handyvertrag abschließt.

Woher kommt eigentlich das Geld, was Bunited ausschüttet?

Ganz einfach von den Unternehmen, die mit bUnited zusammenarbeiten.
Einige Unternehmen geben Millionenbeträge für Werbung aus, um bei facebook oder Google Endverbraucher von Ihrem Produkt zu überzeugen. Diese Art der Werbung ist immer uneffektiver geworden, weil einfach zuviel auf dem Markt los ist. Ein direkter Draht zu den Endverbrauchern – vermittelt durch ein Unternehmen wie Bunited – würde beide Seiten gleichermaßen zufriedenstellen. Der Endkunde spart Geld. Das Unternehmen spart Geld. Bunited wächst und kann weitere Unternehmen ansprechen und so eine echte Konsumer Revolution auslösen, die durch die starke Verbraucher Community geschlossen auf dem Markt auftreten kann.

Aber soviel Geld bezahlen für das einfach Einladen von Mitgliedern?

Wenn Du 5, 10, 20 oder 50 Personen einlädst und diese wieder andere einladen, dann ist das in der Tat eine Menge Geld. Es sieht erstmal übertrieben aus. Aber ehrlich gesagt: Wie soll sonst der nötige Wachstum der Community vorangetrieben werden?

Das Hauptziel von Bunited ist erstmal so viele Mitglieder wie möglich zu bekommen, um den Momentum zu vergrößern und schnell zu wachsen. Der leichteste Weg ist den Menschen etwas davon zu geben, was bei allen immer knapper wird. Ein wenig Geld für die ehrlichen Mühen.

Manche Unternehmen geben einen 10 – 30%tigen Betrag des Jahresumsatzes für Werbung aus. Diese Unternehmen würden sich freuen, wenn diese Ausgaben geringer wären und man Kosten einsparen und Produkte billiger machen könnte. Tritt eine rasant wachsenden Community von Verbrauchern auf diese Unternehmen zu – dann werden diese mit Freude gute Konditionen anbieten und ein Teil der Gelder, die frei werden, wird genutzt, um die Mitglieder – die geholfen haben für Wachstum zu sorgen – auszuzahlen.

Du bekommst also Dein Geld tatsächlich für sehr wenig Aufwand. Aber Du tust ja auch etwas sehr Wertvolles für Bunited. Du hilfst diesen Gedanken nach Außen zu tragen und Du bist maßgeblich dadurch daran beteiligt, dass die Konsumenten Revolution funktionieren wird!

Muss ich etwas bezahlen?

Nein. Die Mitgliedschaft ist und bleibt kostenlos.

Muss ich etwas kaufen?

Nein. Du mußt nichts kaufen. Es bleibt Dir überlassen. Aber wenn Du sowieso etwas kaufen willst, dann am besten über Bunited. Du hast den Preisvorteil und hilfst dem Prinzip unserer Gemeinschaft.

Du sollst also nicht mehr und mehr kaufen – sondern Dein Kaufverhalten beibehalten und dank der Community Power sogar noch sparen. Das frei werdende Geld kannst Du dann anderweitig ausgeben.

Hohe Rabbate werden wir bekommen, weil wir weltweit eine große – ja vielleicht sogar riesige Gruppe vernetzter Verbraucher sind. Bei einigen Produkten 10, 20, vielleicht 30% zu sparen ist durchaus realistisch. Aber Du mußt nichts kaufen, wenn Du nicht willst. Du kannst auch einfach so mitmachen. Aber natürlich macht es Sinn auch Mitglieder einzuladen, denn so kannst Du Geld verdienen.

Verfallen die Einnahmen denn irgendwann?

Nein. Sie bleiben reserviert, bis sie dem Konto gutgeschrieben werden können. Also bis Du sie dann auszahlst.

Wow. Genial oder?

Aber kann man wirklich noch mehr Geld verdienen?

Deffinitiv. Das Einkommen ist theoretisch nach oben unbegrenzt. Wenn Du sehr viele Mitglieder einlädst und diese ihrerseits wieder viele Mitglieder einladen, dann verdienst Du am meisten. Es gibt einen Rechner, der Dir die möglichen Einnahmen berechnet. Aber bitte bedenke, dass Du realistisch bleiben solltest. Es werden nicht alle Freunde wieder Freunde einladen. Warum auch immer. Lade also lieber 20 Freunde ein, wenn Du sicher sein willst – das 2 davon das Prinzip verstanden haben und auch Freunde einladen. Ideal ist: Lad einfach absolut jeden ein, der in Deiner Freundesliste steht. Es wird sich lohnen und Dein Einkommen wächst mit jeder Registrierung!!

Wo kann ich einladen?

Überall. Bei facebook kannst Du Artikel schreiben, Du kannst Ans schwarze Brett im Supermarkt Zettel aufhängen – wichtig ist immer, dass Deine Mitgliedernummer eingetragen wird, damit man Dir die neuen Anmeldungen zuordnen kann. Am Besten benutzt Du dafür den Link zum Einladen, in dem Deine ID enthalten ist. Du kannst auch direkt die Button nutzten, die im internen Bereich zu Verfügung stehen. Die Standarttexte sind schongut – aber ich empfehle Dir, dass Du Deine Freunde direkt ansprichst und denen die Seite einfach zeigst.

Sag Ihnen einfach: „Die Verbraucher Revolution hat begonnen. Bist Du dabei?“ 😉

Hier kannst Du Dich selbst sofort anmelden und loslegen

 

Wie kann das Guthaben ausgezahlt werden?

Auszahlungen erfolgen immer in der Landeswährung des Landes in dem Du Dich befindest. Dafür werden verschiedene Zahlungsanbieter genutzt, – wovon zu nennen währen PayPal, PagSeguro, WeChat, Alipay, PayTM, PhonePe, ACH und SEPA Überweisungen und weitere Möglichkeiten werden noch dazu kommen.

Bunited hat das Ziel eine fairere Welt zu erschaffen, indem mit Bunited nicht nur Geld gespart und Geld verdient werden kann, sondern auch Einfluss auf die Umweltfreundliche Produktion der Produkte genommen wird. So kann eine große Community auch Bedingungen an Unternehmen stellen, die von Einzelpersonen ausgesprochen einfach überhört würden.

Gutes für die Welt tun und trotzdem profitieren.

bUnited erwartet von den teilnehmenden Unternehmen, dass sie sofort “etwas zurückgeben”, wenn sie an ein bUnited-Mitglied verkaufen. Außerdem werden die sogenannten globalen Einflussprogramme (Global Impact) durch die Finanzierung der Unternehmen ermöglicht.

Endlich können wir als Community Bäume pflanzen
Wir können Teile des Regenwaldes retten,
In Armen Ländern können Menschen mit Nahrungsmitteln versorgt werden.
Die Gesundheitsversorgung kann ebenfalls bereitgestellt werden – und zwar direkt dort wo diese dringend benötigt wird.

Wissenswert: bUnited hat mit einem seiner Partnerunternehmen, der Deutschen Telekom, im Jahr 2018 über 1.000.000 Quadratmeter Amazonas-Regenwald gerettet.

„Rainforest Foundation“
Laut Bunited ist das Ziel erstmal 1 Milliarde Quadratmeter Amazonas Regenwald pro Jahr zu retten. Dies geschieht durch die Unterstützung der.

„The Nature Conservancy“
„The Nature Conservancy“ wird dabei unterstützt Bäume zu pflanzen und diese als natürliche biologische Schadstofffilter wieder aufzuforsten. Bäume nehmen Kohlenstoff nicht nur auf, sie speichern es auch im Holz und halten so die Luft, die wir atmen sauber.

„The Water Project“
Nächstes Ziel ist es 1 Million Familien jede Woche mit sauberem Wasser zu versorgen.
Hier unterstützt Bunited das „The Water Project“ – Einsatzländer Südamerika, Asien, und vor allem auch Afrika. Viele Krankheiten verbreiten sich besonders in Gebieten mit verunreinigtem Trinkwasser.

„Feeding Children Everywhere“
Bunited hat es sich ferner zum Ziel gesetzt 1 Million Kinder wöchentlich mit Nahrung zu versorgen. „Feeding Children Everywhere“ hilft Kindern in Not mit kostenlosen Mahlzeiten.

Bunited will Unternehmen nachhaltiger machen

Durch den schnellen Wachstum von Bunited wird das Stimmgewicht bei den Partnerfirmen ernst genommen und so kann die Community gemeinsam dafür sorgen, dass nur faire und ethisch vertretbare Geschäftspraktiken eine Zukunft haben – wenn auch Zulieferer und Subunternehmer dieser Firmen in den Fokus geraten. Sicher wird dies nicht allen Firmen gefallen, – aber diese sind dann später vom Netzwerk ausgeschlossen und können sich entscheiden, ob sie nun auf die Verbraucher eingehen wollen oder die wachsende Communityzahl als Kunden verlieren.

Gehen Unternehmen besonders auf die Wünsche der Community ein, kann dies durch die treue zu den Firmen belohnt werden und somit entsteht echte Veränderung – „das Geschäft“ wird menschlicher! – Ein guter Gedanke. Ist es doch inzwischen so nötig geworden diese Schritte endlich zu gehen, um gute Qualität, gute Preise, Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit endlich zu vereinen.

Dienstleistungen und Produkte sollen zu niedrigen Preisen angeboten werden und trotzdem wird die Community „Ramsch“ natürlich ausschließen. Wenn man sich da reinfühlt, weiß man – das hier Potential freigesetzt wird.

So gelang es laut Aussage von Bunited im Februar 2018 erstmal, die billigsten Preise für Vodafone-Verträge anzubieten. Also deutschlandweit gibt es keine Möglichkeit mehr noch billiger an Vodafone-Verträge zu kommen, als Mitglied von Bunited zu sein.

Februar 2019 – Vodafone und bUnited einigen sich, bUnited Mitgliedern deutschlandweit die niedrigsten Preise auf Vodafone-Verträge zu gewähren.

kostenlos Anmelden Bunited

Länder in denen Bunited schon aktiv ist: 

Nordamerika

USA (inkl. USA Territorien), Kanada und Mexiko.

Europa

Alle EU-Länder (einschließlich Großbritannien) sowie Norwegen, Schweiz, Russland, Türkei, Ukraine, Weißrussland, Serbien, Bosnien und Montenegro.

Asien / Ozeanien

China (einschl. Hongkong), Indien, Japan, Südkorea, Australien, Neuseeland, Indonesien, Taiwan, Thailand, Malaysia, Singapur, Philippinen, Pakistan, Bangladesch, Vietnam, Kambodscha, Nepal und Sri Lanka.

Süd- und Zentralamerika

Brasilien, Argentinien, Chile, Kolumbien, Peru, Ecuador, Panama, Costa Rica, Dominikanische Republik, Guatemala und Uruguay.

Mittlerer Osten / Afrika

Israel, Saudi-Arabien, Südafrika, Ägypten, Marokko, Nigeria, Kenia, Iran, Vereinigte Arabische Emirate, Algerien, Uganda, Angola, Äthiopien, Tansania, Ghana, Elfenbeinküste, Mosambik, Madagaskar, Kamerun, Katar und Kuwait.

Du kannst aber in anderen Länder trotzdem schon einen Account anlegen und fürs Werben bezahlt werden, selbst wenn Bunited dort noch nicht aktiv ist – denn es ist geplant weltweit auf dem Markt neue Maßstäbe zu setzen. 😉

Und das ist in naher Zukunft geplant:

– Heute schon kannst Du mitverdienen, in dem Du hilfst Bunited bekannt zu machen.

– Als Mitglied kannst Du bei Produkten und Dienstleistungen durch Bunited Geld sparen

– bUnited verhandelt schon aktiv mit großen Unternehmen.

Diese Kategorien wird Bunited zukünftig anbieten:

Telekommunikation & Mobilfunk, Festnetz, DSL, Kabel-TV usw.

Finanzenprodukte von Banken & Kredite:

Banken, Investmentfonds / Beratung, Kredite, Kreditkarten usw.

Unterhaltungsprodukte wie Disney, Netflix, Konzerte, Events, Spotify, YouTube, Kino, Theater, Erlebnisparks, Konzert- u. Showtickets, Spielzeug/Spiele, Sportausrüstung, Stadion-Tickets usw.

Versorgung mit Strom und Erdgas

Themen aus dem Automobilbereich wie Neuwagen und sogar Kraftstoffe, Gebrauchtwagen, Carsharing, Wartung und Reparaturen, Autoersatzteile

Versicherung – Autoversicherung, Eigenheim-& Hausratversicherung, Krankenversicherung, Lebensversicherung, Haftpflichtversicherung

Lebensmittel,Restaurants, Supermärkte, Lebensmittelmarken, Lieferservice für Essen

Haushaltsgeräte, Elektrogeräte, Waschmaschinen, Trockner, Küchengeräte, – Wartungsbedarf, Reparaturen und Ersatzteile, Möbel, Teppiche, Vorhänge, Werkzeuge, Küchengeräte und Geschirr, Badezimmerartikel usw.

Gesundheit & medizinische Versorgung, Apotheke, Bedarfsprodukte (Verbandmaterial, Rollstühle usw.), medizinische Einrichtungen und Pflege, Zahnbehandlung , Kuren und Wellness , betreutes Wohnen usw.

Telefon, Elektronik, Handy, Computer, Fernsehen, Audio, Spiele / Spielzeug usw.

Reiseportale(z. B. Expedia, Booking.com), Hauptanbieter (Fluggesellschaften, Hotels, Ferienwohnungen, Autovermietung, Züge, Kreuzfahrten usw.)

Persönliche Produkte wie Kleidung, Schuhe, Beauty, Körperpflege, Kostmetik, Schmuck, Uhren usw.

Andere Produkte und Dienstleistungen:

Ausbildung/Weiterbildung
Versanddienstleister (UPS)
Umzug
Buchhaltung/Steuerberatung
juristische Dienstleistungen
Tierbetreuung usw.

Hier gehts zur kostenlosen Anmeldung Bunited