Blume

Die Politik wird immer mieser,
Die Reichen werden reicher,
die Armen ärmer…der Mittelstand schwindet…
Krisen und Kriege nehmen wieder zu…
Und wir haben Herbstwetter im Februar…
Alles wird ständig teurer bzw. das Geld ist immer weniger wert…
 
Aber jeder fühlt das selbst und es macht depressiv, wenn man nicht wenigstens etwas Positives findet, dass den Menschen wieder aufbaut.
 
Was jeder tun kann ist – einfach mal nett zu sein, einfach mal zu Lächeln….
 
Vielleicht doch einfach mal einen Anhalter bei nassem Wetter mitnehmen oder an der Kasse im Supermarkt Geduld haben…
 
Auch wenn die Welt stressiger geworden ist. Wenn wir schon jeden Tag 8 oder mehr Stunden dem „System des Geld erwirtschaftens“ unsere Zeit, Aufmerksamkeit und Gesundheit widmen… dann ist es wichtig sich jeden Tag 10 Minuten freizuschaufeln. Zuzuhören, Mitanzupacken, Mal mitzumachen – statt immer nur skeptisch und gegen alles zu sein.
 
Jede Gesellschaftsordnung wählt sich das eigene Schicksal selbst. Manchmal wird man unterdrückt und ausgebeutet – dann kann man sich auflehnen. Aber manchmal wird man auch verhätschelt und geblendet – dann muß man widerstehen.
 
Aber in jedem System der Welt schadet es nie daran zu denken, dass das Gegenüber ebenso Teil dieser Welt ist und man irgendwie damit klarkommen muß…
 
Und jetzt in dieser Zeit, – wo die Prüfungen wieder etwas härter werden, – gerade jetzt ist es wichtig, das Herz nicht zu verschließen… sich nicht auffressen zu lassen – denn es kommt sowieso so wie es kommen muß…
 
Aber eine wunderschöne Blume gibt auch nicht auf und versucht selbst in einem Feld voll Dornen und Diesteln zu gedeihen…
 
und blüht umsoschöner … damit auch ihr Same gefunden und befruchtet wird und sich ausbreitet …
 
Und wo Kahlheit, Dornen, Stacheln und Graues war….
 
Dort ist – bald vielleicht – schon ein Blumenteppich…
 .